Überspringen zu Hauptinhalt
Erweiterung der Förderstätte in den Stiftlandwerkstätten Mitterteich fertiggestellt

Nach einer Bauzeit von ca. 15 Monaten konnte der Erweiterungsbau der Förderstätte in Mitterteich im August termingerecht fertiggestellt werden.
Die Werkstätten GmbH der Katholischen Jugendfürsorge Regensburg e.V. konnte die Räumlichkeiten dann ab Oktober in Betrieb nehmen.
Am 26.11. 2019 wurden die Räumlichkeiten anlässlich einer Feierstunde gesegnet.
Die KJF Werkstätten gGmbH trägt damit dem steigenden Bedarf nach Teilhabemöglichkeiten für Menschen mit schwersten und mehrfachen Behinderung Rechnung.

Die KJF  beschreibt das Ergebnis so:

„Bewährtes neu interpretiert“
In der Mitterteicher Förderstätte der Stiftlandwerkstätten St. Elisabeth wurden bislang in vier Gruppen 30 Menschen mit Behinderung von 12 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gefördert und begleitet. Mit der Erweiterung auf ca. 600 qm stehen nun insgesamt 36 Plätze zur Verfügung. Die Einrichtung war bislang auf drei Gruppen mit insgesamt 18 Plätzen ausgelegt. Durch die Erweiterung konnte die Gruppengröße verringert werden. Darüber hinaus stehen Therapie- und Bewegungsräume sowie modern ausgestattete Pflege- und Sanitärräume in ausreichender Zahl zu Verfügung.
Wie schon im Bestandsgebäude, an welches sich der Erweiterungsbau harmonisch anschließt, legten die Verantwortlichen und Planer viel Wert auf eine freundlich-warme Atmosphäre. Einrichtungsleiter Dr. Karl Kick freut sich über die solide und verlässliche Arbeit des Architekturbüros Knipl und Pracht, der Baufirmen und Handwerker: „Gute Arbeit – es ist wirklich schön geworden!“ Man habe Bewährtes neu interpretiert. Der Grundriss des Neubaus ist mehr als gelungen. Im Zentrum ein großer Raum, in dem man sich zu Veranstaltungen, zum Essen und zum Feiern trifft. Links und rechts davon Gebäudeflügel mit Gruppen- und Funktionsräumen. Jedem Gruppenraum ist ein Ruheraum zugeordnet. Alle Gruppen- und Therapieräume haben einen barrierefreien Zugang ins Freie.

Wir freuen uns, dass dieses Gebäude so gut angenommen wird.

Links:
Teilhabe für Menschen mit schwersten und mehrfachen Behinderungen

Projektseite

 

An den Anfang scrollen